Biomassefeuerungsanlagen von P&H Energy

Alles für Einen, Einer für Alles
Pellet-Hackschnitzel-Agrarbrennstoffe
Bestimmen  sie selbst, womit sie heizen.

In kaum einer Branche hat es so viel Neuerungen und Verbesserungen gegeben, wie auf dem Sektor der Heizungsanlagen. Noch vor 10 Jahren galt das Motto : Hauptsache warm.

Doch mit steigenden Energiekosten und immer höherem Umweltauflagen, haben sich die Hersteller von Feuerungsanlagen auf die neuen Bedürfnisse eingestellt,  der Wirkungsgrad wurde erhöht,  die Emissionswerte deutlich gesenkt und andere Brennstoffe verwendet. Hackschnitzel, Pellets oder Biomasse bieten inzwischen eine ausgereifte Alternative zu Öl und Gas.

Auch das Heizen mit reinem Getreide ist heute kein Problem mehr.  Speziell entwickelte Brenner aus 20mm legiertem Gusseisen  ermöglichen eine konstante sehr hohe Temperatur in der Brennzone und damit eine optimale Verbrennung und einem Wirkungsgrad von bis zu 97% (Z.B. bei Pellets).

Niedrigste  CO2-Emissionswerte ( <0,004) schützen unsere Umwelt nachhaltig.

Aber auch der Preis für das Heizmaterial ist entscheidend 

Um die gleiche Menge an Wärme zu erzeugen , benötigt man unterschiedliche Mengen an Heizmaterial :

1L Heizöl
1L – 0,85€
0,85€

2Kg Holzpellets
1Kg – 0,22€
0,44€

4Kg Kleinkorn (Ausputz)
1Kg – 0,05€
0,20€

Hier wird deutlich, wie groß die Einsparpotentiale sind. Bei einem durchschnittlichen Ölverbrauch und 3000l und einem Tagespreise von 0,85€/L Heizöl, betragen die Kosten 2.550,00€ im Jahr. Für die gleiche Wärmemenge müsste man mit Pellets 1.320,00€ aufwenden und  bei einer Heizanlage, die mit Kleinkorn (Ausputz) betrieben wird, nur 600,00€, also eine Einsparung von 1.950,00€ im Jahr.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.